Citizen Promaster – die analoge Taucheruhr

Bei der Citizen Promaster Sea Analog NY0040-09EE handelt es sich um ein Modell von Herrenuhren, welches sich vor allem für Sportler eignet. Die enorm robuste Konstruktion und das dennoch filigrane und zeitlose Design werden in dieser Taucheruhr in Perfektion verkörpert. Die Automatik- Uhr verfügt über pfeilförmige Stunden-, Minuten- und Sekundenzeiger, welche ein optisches Highlight auf dem Ziffernblatt darstellen. Wer trotz Pragmatismus und Fokus auf Funktionalität nicht auf ein großes Maß an Stilsicherheit verzichten will, findet in dieser Analog- Uhr seinen neuen Begleiter durch den Alltag.

Wasserdichte Analoguhr für Männer zum Tauchen

Das Gehäuse besteht aus silbernem, hochwertigem Qualitäts-Edelstahl. Sowohl Gehäuseboden als auch die Krone sind sorgfältig verschraubt. Das unempflindliche Kautschuk-Armband eignet sich besonders gut für Wassersportler, die ein Metall-Armband nicht zwingend tagtäglich dem Wasser aussetzen würden. Mit einer Wasserdichtigkeit von bis zu 200 Metern eignet sich die analoge Herren-Armbanduhr von Citizen insbesondere für Taucher, die keine Angst vor tiefen Gewässern haben. Die Automatik- Uhr läuft vollkommen unabhängig von Batterien oder Sonnenlicht. Durch die Bewegungen des Armes des Trägers oder durch direktes Aufziehen der Krone wird der Chronograph bestens und zuverlässig mit Energie versorgt. Größe und Gewicht des Modells sprechen abermals für Sportler und Abenteurer als Besitzer. Die Maße betragen 13 x 13 x 13 Zentimeter und das Gewicht entspricht in etwa 95 Gramm. Somit fällt dieses Leichtgewicht weder durch seine Maße noch durch sein Gewicht sonderlich zur Last.

Citizen-Tradition in Perfektion

Der weltweit bekannte Uhrenhersteller Citizen begann seine Erfolgsgeschichte im Jahre 1924. Das renommierte Uhrenforschungsinstitut Shokosha stellte in Japan vor über 90 Jahren erstmals eine Taschenuhr vor, auf der der Name Citizen vermerkt war. Der damals in Tokyo amtierende Bürgermeister sprach den sofortigen Wunsch aus, dass ausnahmslos alle Produkte des Instituts von den Bürgern seiner Stadt ausreichend geschätzt und stets gerne genutzt werden sollen. Noch heute ist diese Leitidee ein Grundsatz von Citizen Watches. Citizen, zu Deutsch „Bürger“ symbolisiert die Begeisterung der Massen für die Modelle des Herstellers. Im Laufe der 9 Jahrzehnte entwickelte die Firma zahlreiche technologische und stilistische Innovationen auf dem Uhrenmarkt. Weltweit arbeiten mehr als 300 Ingenieure, Forscher und Designer tagtäglich an der Perfektion aller Modelle. Die Entwicklung und der Vertrieb qualitativer Produkte, die von jedermann zurecht geschätzt werden, stellt noch heute den Grundgedanken des Unternehmens dar.

Kundenrezensionen zur Citizen Promaster Taucheruhr

citizen-taucheruhr-promaster-wasserdichte-analoguhr-chronograph-5 citizen-taucheruhr-promaster-wasserdichte-analoguhr-chronograph-5 citizen-taucheruhr-promaster-wasserdichte-analoguhr-chronograph-5 citizen-taucheruhr-promaster-wasserdichte-analoguhr-chronograph-5 citizen-taucheruhr-promaster-wasserdichte-analoguhr-chronograph-5

Amazon-Kunde 08.02.2016:

Citizen NY 0040 – Promaster, eine legendäre Uhr

Die Citizen Promaster NY 0040 wird bereits seit Mitte der 90iger Jahre produziert. Während sich die Preise für die schweizer Modelle in dieser Zeit mehr als verdoppelt haben, ist das Preisniveau der Japanerin stabil geblieben. Ich habe eine Alltagsuhr gesucht, robust, wasserdicht, einigermaßen genau und bezahlbar – mechanisch natürlich, mit allen Vor- und Nachteilen. Und was soll ich sagen, ich habe genau dass gefunden, was ich gesucht habe – und noch mehr. Ich bin begeistert!

Design:

Lange habe ich gesucht und viele Foren studiert, Modeuhren und klassische Uhrenmarken miteinander verglichen. Auffällig ist die häufige Anlehnung an die Oyster Perpetual Modelle. Man findet sogar teilweise bei namhaften Herstellern recht offensichtliche Kopien! Der schweizer Hersteller scheint dies zu dulden, da diese Kopien ein Klientel ansprechen, was nicht Zielgruppe ist. Dem Uhrenkenner fällt jedoch die „pseudo“ Oyster auf. Ich habe solche Leute immer belächelt und wollte mich trotz der intensiven Suche nach einer Taucheruhr nicht in die Reihe der möchtegern Kronenträger einreihen.
Die Citizen hat jedoch ihren eigenen unverwechselbaren Charakter. Beim Design sind die Erfahrungen von Jahrzehnten professionellen Taucheruhrenbaus eingeflossen. Jedes Deteil ist zweckmäßig und durchdacht:

– Krone auf der linken Seite: so kann beim Tragen unter Wasser die Schraubkrone nicht ausversehen durch den Neoprenhandschuh
aufgedreht werden
– unten zusammenlaufendes, abgerundetes Gehäuse: gibt dem relativ dickem Gehäuse eine „schlanke“ Optik. Außerdem drücken so die
Kanten der Uhr nicht ins Neoprän. (Lässt sich auch ohne Tauchanzug sehr angenehm Tragen.)
– einseitig drehbare Lünette, so dass die gemessene Tauchzeit bei versehentlicher Verstellung nicht unbemerkt verlängert wird.
– deutliche Rastung der Lünette alle 1/60 Sekunde: kleinere Rasterungen sind für Arbeitsuhren zu leichtgängig und zu empfindlich.
– deutlich erkennbare Leuchtindexe und Zeiger: egal ob Nachts im Bett oder unter Wasser, die Uhr ist so immer einwandfrei ablesbar.
– Leuchtpunkt für Sekundenzeiger am „kurzen Ende“: zwar kann man so Nachts die Uhr nicht wirklich „sekundengenau“ ablesen, doch ein
Verwechseln der Minuten und Sekundenzeiger ist so selbst bei flüchtigem Blick nicht möglich!
– für mich entscheidend: schwarze Tagesanzeige für schwarzes Ziffernblatt. So ensteht kein unangenehmer Kontrast. Die Tagesanzeige
lässt sich im übrigen auf Englisch und Deutsch einstellen. Der Sonntag ist nicht weiß auf schwarz, sondern rot auf schwarz.

Auf eine Datumslupe wurde bei dieser Uhr verzichtet. Diese ist sicherlich Geschmackssache. Datum und Wochentag sind auch so ablesbar. Eine Datumslupe lässt sich jedoch im Zweifel auch durch einen Uhrmacher Nachrüsten. Der in vielen Rezensionen beschriebene Spalt zwischen Wochentag und Datumsanzeige ist tatsächlich vorhanden, fällt jedoch beim schwarzen Ziffernblatt nicht weiter auf.

Was positiv auffällt ist die in dieser Preisklasse aufwändige Verarbeitung des Ziffernblattes. Nicht nur gedruckte, sondern sogar „abgesetzte“ Indexe lassen sich hier selten finden. Ebenfalls angenehm, der farbliche rote Akzent mit dem „Promaster“-Logo und der Wasserdichtigskeitanzeige.

Ich habe die Version mit Silikonarmband gekauft. Dieses ist funktional gestalltet und hat eine Tauchzeittabelle gem. den Standards der US-Navy aufgedruckt (vergleichsweise konservative Rechnung). Armbänder sind Geschmachssache und austauschbar. Ich bevorzuge normalerweise Natoarmbänder, doch lässt sich das Silikonband nach einer gewissen Eintragezeit sehr angenehm tragen – so dass ich den rustikalen Taucheruhrenlook vorerst beibehalten habe.

Technik:

In der Uhr tickt ein Citizen Automatikuhrwerk made in Japan. Dieses versteckt sich leider hinter einem Stahlboden. Allerdings konnte so auf nicht funktionale Dekoration verzichtet werden. Das verwendete Uhrwerk läuft sehr zuverlässig und für diese Preisklasse sehr sehr genau. Ich habe meine Uhr bei den „Blitzangeboten“ gekauft. Daher nehme ich an, dass diese bereits einige Zeit im Lager gelegen hat. Normalerweise ist dies für mechanische Uhren nicht sonderlich gut, da die Öle nach zwei bis drei Jahren ohne Bewegung anfangen zu verharzen. Bei dieser Uhr ist dies kein Problem gewesen.
Ich trage die Uhr fast rund um die Uhr und messe täglich die Gangabweichung (ich nutze die Android App „Watch Check“ – jedoch kann man dies auch klassisch anhand des Zeitzeichens der Tagesschau erledigen). Der tägliche Gangunterschied in den letzten drei Monaten hat zwischen -2,5 und -4,5 Sekunden geschwankt. Durchschnittlich komme ich auf -3,9 Sekunden! Da werden sogar einige Uhren der oberen Preisklasse neidisch. Ich habe überlegt, ob ich die Uhr beim Uhrmacher nachregulieren lasse, so dass sie für mich fast sekundengenau geht (also bei einer Korrektur von +3,9 Sekunden pro Tag nur noch Schwankungen zwischen -0,6 und +1,4 Sekunden täglich), doch scheint mir der Aufwand zu groß. Da ich stehts pünktlich seien möchte, stelle ich die Uhr am Monatsanfang ca. 2 Minuten vorgehend. Bis zum Monatsende geht Sie dann nicht eine Minute nach! Da ich sowieso jeden zweiten Monat die Tagesanzeige umstellen muss, ergibt sich das Stellen am Monatsanfang sowieso!
Da ich die Uhr auch nachts trage, ist die Geräuschentwicklung nicht ganz unerheblich. Im Vergleich zu anderen Uhren mit schweizer Uhrwerk (keine Taucheruhren), ist diese Uhr nachts vergleichsweise leise. Ich kann Sie auf den Nachtisch legen, ohne dass ich das Ticken höre. Am Arm tragen höre ich sowieso nur etwas, wenn die Uhr direkt am Ohr anliegt.

Wer sich für mechanische Uhren begeistern kann, für den sollte die Citizen Promaster NY 0040 fast schon ein Muss seien. Citizen ist eben keine Modemarke (wie Esprit oder Boss), die nur ihr Logo auf das Produkt druckt sondern hat eine lange Tradition im Uhrenbau. Die Promaster NY0040 ist eine bezahlbare, zuverlässige Taucheruhr in bester japanischer Qualität. Das Design ist funktional und besitzt einen hohen Wiedererkennungswert – ohne dass man sich mit einer pseudo „Oyster“ schmückt. Ich persönlich bin hochzufrieden und werde diese Uhr wieder kaufen – nicht für mich (denn ich bin mir sicher, dass meine mindestens 10 Jahre ihren Dienst verrichtet), sondern als Geschenk. Einer der besten Einstiege in die wunderbare Welt mechanischer Qualitätsuhren!

Amazon-Kunde 12.10.2015:

Alltagstaugliche und robuste Taucheruhr

Sehr wertige Taucheruhr und mittlerweile meine zweite Promaster. Nach Orient, Invicta und Seiko Sumo ist diese als einzige Taucheruhr geblieben. Sie ist einfach robust und alltagstauglich. Mit 41mm Durchmesser ohne Krone auch für meine schmalen Handgelenke gut tragbar und keine Diva, wenn es ans „Eingemachte“ geht. Die Lünette mit 60er Teilung ist zwar nicht das Wunder der Feinmechanik, rastet aber gut ein. Zifferblattund Zeiger sehen sehr gut aus und brauchen den Vergleich mit höherwertigen Mitbewerbern nicht scheuen. Datum und Wochentag ( deutsch /englisch ) schalten sauber und parallel. Die Einstellung via Schnellschaltung ist anfangs ungewohnt, aber im Nachhinein wirklich praktisch und angenehm.
Zur Gangabweichung kann ich nach wenigen Tagen bei dieser Uhr noch nichts sagen. Bei meinem alten Modell lag sie bei+ 6sek/Tag
und lief etwa 36 Stunden durch. Die Dichtigkeit wurde übrigens Roten Meer getestet. Wer also die Krone richtig verschraubt hat, kann sich auf eine dichte Taucheruhr einstellen.

Amazon-Kunde 13.02.2015:

Optimale Automatik, gutes Preis/Leistungs-Verhältnis

Ich habe die Promaster Automatik nun ca. 3 Monate und bin nach wie vor sehr zufrieden mit

– der Gehäusequalität
– der Qualität des Armbans, obwohl ich es gegen ein NATO ausgetauscht habe
– dem klassischen Design
– der Sorgfalt, die beim Zusammenbau offenbar waltet: Lünette nicht verdreht, sauberes Zifferblatt, Indizes passen…
– der Leuchtkraft der Zeiger und Indizes

Zur Ganggenauigkeit kann ich nicht wirklich was sagen, da ich die Uhr eigentlich nur 1-2x/Woche trage und sie zwischendurch natürlich stehenbleibt. Ich trage sie im Wechsel mit anderen Uhren.

Mein eigentlich einziger Kritikpunkt ist, dass die Uhr bzw. das Miyota Uhrwerk keinen Handaufzug hat. Dafür läuft sie echt schnell an.

Die Citizen ist meine „billigste“ Uhr aber sie ist so gut und besser als manch andere Taucheruhr, die ich schon hatte, dass sie auf jeden Fall Dauergast in meiner kleinen Sammlung bleiben wird. Evtl. hole ich mir irgendwann sogar noch die Bicolor-Variante oder das blaue Modell dazu.