Die passende Uhr für mich finden

Trotz Smartphone und Smartwatch – Armbanduhren sind gerade bei Männern nach wie vor ein sehr beliebtes Accessoire und die riesige Auswahl und vielen verschiedenen Uhrenmarken können bei der Wahl der richtigen Herrenuhr oft überfordern. Um die passende Uhr für sich zu finden, muss man jedoch nicht Stunden an Recherche investieren. Diese vier Fragen helfen dabei, die beste Herrenuhr für sich zu finden.

beste-markenuhr-fuer-maenner

Analog oder digital – welche Uhrenart ist die richtige für mich?

analoguhr-oder-digitaluhrWie soll deine neue Uhr aussehen – eher sportlich oder funktionell? Die meisten Uhrenfans entscheiden sich heute tatsächlich noch immer für eine analoge Armbanduhr aber auch digitale Zeitmesser haben ihren Reiz und einige Vorteile.

Um zu entscheiden, ob eine analoge oder digitale Herrenuhr für dich in Frage kommt, musst du dich natürlich selbst fragen, wie viele Funktionen du wirklich brauchst. Digitale Uhren sind meist mit einigen Zusatzfunktionen wie Alarmwecker, Display-Beleuchtung, Stoppuhr uvm. ausgestattet. Wenn du auf all das verzichten kannst, dann reicht oft eine klassische Analoguhr.

Viele Männer tun sich jedoch oft schwer damit, ein analoges Ziffernblatt abzulesen und neigen – tatsächlich ist das allerdings gar nicht so schlimm, wie Mann denkt. Bereits nach wenigen Tagen Gewöhnung und ein bisschen Übung lässt sich die Uhrzeit auch von analogen Herrenuhren gut ablesen.

Die viel entscheidendere Frage lautet eigentlich: zu welchem Outfit soll deine neue Uhr passen. Wenn du eher sportlich-legere Kleidung trägst, kann eine Digitaluhr durchaus gut aussehen. Zu einem eher stilvollen und seriöserem Kleidungsstil passt eine Analoguhr passen. Wähle also die passende Armbanduhr vor allem nach deinen Kleidungsstücken aus.

Klassisch oder modern – welches Ziffernblatt sollte meine Herrenuhr haben?

klassische-oder-moderne-herrenuhrSelbst wenn du dich für eine analoge Armbanduhr entschieden hast, gibt es auch hier große Unterschiede. Einige Uhrenmodelle sind eher minimalistisch und dezent gestaltet – andere wiederum sehr modern und wieder andere Uhren extravagant und prunkvoll.

Aber welches Uhrendesign ist nur das richtige für dich? Auch hier ist deine Kleidung wieder maßgeblich, denn eine Uhr ist vor allem auch ein Accessoire und sollte ebenso wie ein Gürtel, eine Kette oder ein Armband zum restlichen Outfit passen.

Wenn du z.B. einer sehr farbenfrohe und bunte Kleidung trägst, sollte deine Uhr eher etwas dezenter und klassischer aussehen, damit der gesamte Look nicht „zu viel“ ist. Trägst du eher schlichte Kleidung, kann du Armbanduhr auch gern einmal etwas moderner und auffälliger aussehen.

Teuer oder Preiswert – was soll eine neue Armbanduhr kosten?

teure-oder-preiswerte-armbanduhrGute Qualität muss nicht immer viel Geld kosten – es gibt einige Uhrenmarken, die auch im günstigen Preissegment hochwertige Uhren produzieren. Ein gutes Beispiel sind hier Timex Herrenuhren, die allesamt zwischen 30 bis 120 Euro kosten und durchweg von guter Qualität sind.

Umso teurer die Herrenuhr desto wertiger oft die Materialien. Entscheidende Faktoren sind hier z.B. das Material der Lünette, des Armbands und des Uhrenglases. Uhren mit Saphirglas kosten tendenziell deutlich mehr, als solche mit Mineralglas, sind dafür aber auch wesentlich beständiger gegen Kratzer.

Neben dem Material ist es natürlich oft die Uhrenmarke, die den Preis bestimmt. Keine Frage: Herrenuhren sind Statussymbole – oder nicht? Einige Männer legen besonders viel Wert darauf, dass auf dem Ziffernblatt ein namhaftes Markenlogo prangt. TAG Heuer, Breitling, Rolex, Tissot, Junghans oder Patek Philip sind alles samt Marken, die Plus der Männer aber auch den Preis nach oben treiben.

Allein die Tatsache, ob eine Uhr viele Komplikationen hat oder ein schlichtes Zeigerwerk ohne viel Schnickschnack aufweist, macht nicht selten einen erheblichen Preisunterschied aus. Die Frage, ob eine gute Männeruhr also teuer oder günstig ist, beantwortet oft dein Markenbewusstsein und auch die Art der Materialien.

Auch sind mechanische Automatikuhren oft teurer, als solche mit einem Quarzuhrwerk. Besonders präzise Chronographen kosten mehr, als einfache Quarzuhren. Es gibt viele Kriterien, die den Preis einer guten Herrenuhr beeinflussen. Überlege dir vor einem Uhrenkauf, was dir besonders wichtig ist: Funktionen, Material, Marke, Design? Manchmal kann eine Pro-Contral-Liste helfen, um die wichtigsten Merkmale herauszufinden.

Tipp: schau auch einmal abseits der bekannten Marken nach einer passenden Herrenuhr. Uhren von Jacques Lemans, Eichmüller oder Mondaine gibt es zu einem erschwinglichem Preis und werden von vielen Käufern mit Bestnoten bewertet.

Schwarz oder Silber – welche Farbe sollte meine Herrenuhr haben?

silberne-oder-schwarze-uhrFrüher gab es nur wenigen Farben und eher die klassische Entscheidung: kaufe ich eine schwarze oder eine silberne Herrenuhr. OK, es goldene Uhren gibt es auch schon seit jeher aber heute ist der Uhrenmarkt deutlich breiter geworden. Es gibt zig verschiedene Farbkombinationen und Designs und die Qual der Wahl ist groß.

Aber welche Farbe sollte denn nun meine Armbanduhr haben? Wie so oft entscheiden vor allem zwei wesentlichen Faktoren ober die Farbwahl: Kleidung und Stil. Zu einer stilvollen Abendgarderobe sollte es eher eine dezentere und minimalistische Dresswatch sein – klobige oder gar knallbunte Uhren passen einfach nicht zu einem solch klassischen Outfit.

Wer eher sportlich gekleidet ist, der kann auch gern einmal Mut zur Farbe beweisen. Ob eine blaue Armbanduhr, ein rotes Armband oder einen komplett weiße Herrenuhr von Diesel – es gibt so viele Modelle in den unterschiedlichsten Farben, die vor allem zu einem Freizeit-Outfit sehr gut passen.

Zu einem Business-Outfit passt am besten eine Armbanduhr mit schwarzem Lederarmband oder silbernen Milanaisearmband – aber auch eine Gliederarmband in Silber oder Schwarz sieht zu einem klassischen Hemd sehr gut aus. Generell gilt eigentlich: Kontraste schaffen – weißes Hemd und schwarze Uhr geht immer. Zu einem eher dunklen Hemd passt auch gut mal eine komplett schwarze Herrenuhr.

Vermeide jedoch Farben, die sich „beißen“. Trägst du z.B. gern einmal ein Poloshirt oder Business-Hemd in Rosa, so sollte deine Uhr nicht unbedingt Rot sein. Hier passt z.B. auch gut eine blaue Armbanduhr.

Fazit – Geschmack, Kleidung und Funktionen sind entscheidend

Selten trägt man immer das gleiche Outfit an jedem Tag – viele Männer sind unter der Woche mit einem Business-Outfit unterwegs und in der Freizeit eher leger gekleidet. Wer es richtig machen will, trägt zu jedem Outfit die passende Uhr: Dresswatch mit Lederarmband im Büro und sportlicher Chronograph am Wochenende.

Es gibt jedoch heutzutage keinen wirklichen „Uhren-Knigge“, der genau definiert, zu welcher Kleidung die richtige Herrenuhr passt. Orientiere dich einfach ein bisschen an der Farbe der Kleidung und stimme darauf auch die Farbe deiner Uhr ab. Mit einer klassischen Uhr mit weißem Ziffernblatt und silbernen oder schwarzen Gehäuse kann man einfach nichts falsch machen.

Überlege dir vor einem Kauf unbedingt, ob du wirklich viele Funktionen brauchst. Tachymeter, Chronograph, Telemeter, Altimeter, Barometer – es gibt so viele Funktionen, die man nicht wirklich braucht, die aber eine Uhr auch optisch durchaus interessant(er) aber auch teurer machen.

Der wichtigste Hinweis zum Schluss: bei der Wahl der richtigen Uhr solltest du niemals ein Modell kaufen, nur um andere zu beeindrucken. Eine Uhr begleitet dich über viele Jahre, du trägst sie direkt auf der Haut und ist am Ende „nur“ ein Accessoire. Dein Geschmack entscheidet – und natürlich auch dein Geldbeutel. Fakt ist: eine gute Männeruhr bekommst du schon durchaus für 100 bis 200 Euro. Mach dich also nicht verrückt und kaufe ein Uhr, die zu dir passt.

die-perfekte-herrenuhr-finden