Die perfekte Uhr – 14 Tipps wie du sie findest

Gerade bei Männern sind Armbanduhren seit je her sehr beliebte Accessoires und kommen anscheinend nie aus der Mode. Die Vielfalt an Marken und Modellen ist allerdings riesengroß und man verliert schnell einmal die Übersicht. Die nächsten 14 Uhrentipps sollen dir dabei helfen, die perfekte Uhr zu finden.

Tipp 1: Wartungskosten einer Uhr nicht unterschätzen

Kaum jemand denkt beim Kauf einer Uhr darüber nach, dass es sich hier schlicht auch im Technik handelt und Technik will (irgendwann) gewartet werden. Will man sich also eine neue Uhr zulegen, dann sollte man im Zweifel vor dem Kauf einmal den Uhrmacher seines Vertrauens oder einen Juwelier fragen, wann und wie oft die Uhr gewartet werden muss.

Gerade bei teuren Luxusuhren mit komplexen mechanischen Uhrwerken kann der Service schnell ziemlich teuer werden. Einfache Quarzuhren dagegen sind oftmals bereits mit einem einfachen Batteriewechsel wieder einsatzbereit. Hier kann man Uhren mit Autos vergleichen: bei Luxusmodellen sind die laufenden Kosten nicht zu unterschätzen.

Tipp 2: Die perfekte Uhr muss zum eigenen Stil passen

perfekte-uhr-muss-zum-style-passenGanz ehrlich: wer kauft sich denn bitte eine Armbanduhr, um nur die Zeit von ihr abzulesen. Uhren sind vielmehr als Zeitmesser – sie sind einfach ein schönes Accessoire, die das eigene Outfit komplettiert. Aber nicht jede Uhr passt zu jedem Style. Ein elegante Dresswatch beispielsweise sieht zwar toll zum Anzug aus, passt aber mal so gar nicht zu kurzen Hosen und T-Shirt – hier wäre eher eine sportliche Digitaluhr angebracht.

Bitte immer vor dem Kauf einer Uhr daran denken: jeder hat sein eigenen Stil und genau das muss sich auch in der Uhr wiederspiegeln, wenn man keinen Style-Fauxpas begehen möchte. Ziffernblatt-Design, Art und Farbe des Armbands, Material des Uhrengehäuses – all das macht den Charakter einer Uhr aus. Bevor man sich also eine neue Uhr kauft: sie muss zum eigenen Lifestyle passen. Braucht man bspw. unbedingt eine klobige, wasserdichte Taucheruhr? Passt eine filigrane Analoguhr wirklich zu meiner Kleidung?

Tipp 3: Perfekte Uhren sind Leidenschaft und Liebe

Eine gute Armbanduhr begleitet dich über viele Jahre und im Idealfall sogar dein ganzes Leben. Da sollte man sich genügend Zeit nehmen, um eine passende Uhr zu finden. Hier darf man sich gern Zeit lassen und ausführlich recherchieren, bevor man sich die nächste Uhr bestellt.

Es ist ratsam, mehrere Wochen mit dem Kauf einer neuen Uhr zu warten. Hat man erst das neue Objekt der Begierde ausgemacht, so sollte man sich Zeit nehmen, weiterrecherchieren, vergleichen und erst wenn man sich ganz sicher ist die Uhr kaufen.

Tipp 4: keine Uhren auf dem Greymarket kaufen

Gerade bei hochwertigen und teuren Uhren von 500 Euro und mehr sollte man zwei Mal hinschauen was und bei wem man kauft. Auf dem sogenannten „Greymarket“ (Grauer Markt) bekommt man teure Markenuhren oft deutlicher günstiger aber hiervon sollte man wirklich die Finger lassen, denn man kann sich nie sicher sein, ob man wirklich ein Original kauft.

Auch bei Amazon hängen sich immer wieder „schwarze Schafe“ an bestehende Angebot bekannte Uhrenmarken und verkaufen Plagiate oder Uhren ohne Zertifikate. Gerade internationale Echtheitszertifikate sollten bei Markenuhren wie von Junghans, TAG Heuer, Tissor, Hublot und anderen bekannten Marken beiliegen.

Gerade dann, wenn eine vermeintliche Luxusuhr besonders günstig angeboten wird, sollte man vorsichtig sein und sich den Verkäufer genauer anschauen. Liegt eine Garantiekarte dabei? Gehört die Originalverpackung mit zum Lieferumfang? Wer hier zu billig kauft, erhält womöglich ein Plagiat, das im Zweifel schnell defekt und schwer umtauschbar ist.

Tipp 5: keine Uhren-Kollektionen kaufen

Wie bereits gesagt: Uhren bedeuten Liebe und so sollte man auch jedes einzelne Exemplar behandeln. Es gibt, z.B. bei eBay, häufig ganze Uhrenkollektionen, die zum Kauf angeboten werden. Oftmals passen aber nicht alle dort enthaltenen Uhren wirklich zum einem selbst und nicht selten trägt man dann nur ein von vielen Uhren – der Rest wandert in den Schrank.

Vor einem Kauf sollte man sich also lieber die Zeit nehmen und nur ausgewählte Exemplare recherchieren und einzeln kaufen. So hat wirklich nur die Uhr am Start, die man auch wirklich haben wollte. Schöne Herrenuhren sind doch viel zu schade, als das sie nur in der Uhrenbox und dann im Archiv verschwinden.

Tipp 6: Die perfekte Uhr vor dem Kauf anprobieren

Hat man sich erst einmal für eine neue Uhr entschieden, dann sollte man sich die Zeitnehmen und sich das gute Stück beim Uhrenhandel oder dem Juwelier seines Vertrauens genauer anschauen. Gerade bei sehr teuren Modelle von Rolex, Patek Philipp und anderen Top-Marken sollte man das gute Stück einmal ans Handgelenk anlegen.

Ganz ehrlich: eine Uhr muss einfach optisch zum jeweiligen Träger passen und das findet man nur über das Anprobieren heraus. Man muss den Zeitmesser nicht automatisch auch beim lokalen Ladengeschäft kaufen, denn gerade auch auf Amazon gibt es beinahe jedes Uhrenmodell und jede Marke. Dennoch sagen Fotos nur bedingt etwas darüber aus, wie eine Uhr sich anfühlt und tatsächlich an einem selbst zur Geltung kommt.

Tipp 7: kaufe die „perfekte“ Uhr

die-perfekte-uhr-kaufenUhren sind zwar Gebrauchsgegenstände aber eben auch besondere Accessoires. Eine schöne Uhr zu finden geht schnell und eine Bestellung dauert auch nicht viel länger. Aber ist es dann auch wirklich das perfekte Modell? Soll es wirklich das schwarze Ziffernblatt sein oder doch ein blaues? Ein Gliederarmband ist doch super – oder doch lieber ein Milanaiseband? Wie viele Komplikationen sollte meine Uhr eigentlich haben? Diese und noch viele weitere Fragen spielen eine wichtige Rolle beim Uhrenkauf und hier sollte man sich schlicht die Zeit nehmen.

Eine goldene Regel beim Uhrenkauf besagt: kaufe nicht drei Uhren, die dir zu 80% gefallen, sondern DIE eine, welche dir zu 110% gefällt. Aber eben diese eine perfekte Uhr zu finden braucht eben Zeit und eine ausführliche und umfassende Recherche. Es sind oftmals nur Nuancen die den Unterschied machen – von daher: nimm dir Zeit beim Kauf einer neuen Uhr.

Tipp 8: die perfekte Uhr muss dich und nicht andere beeindrucken

Keine Frage: gerade Herrenuhren sind nach wie vor Statussymbole, mit denen man sich gern einmal vergleicht. Wie oft wandert der Blick seines Gegenübers schnell mal auf das Handgelenk um abzuchecken: welche Uhrenmarke? Welches Modell? Welches Material? Und all das darf dir nichts ausmachen denn eine Uhr kaufst du einzig und allein für dich allein.

Es gibt ausgemachte „Watch-Snobs“, die schnell am Uhrwerk, dem Armband und den Komplikationen sowie Features einer Armbanduhr herumnörgeln. Lass dich davon nicht beeinflussen, denn diese Pseudo-Experten sind oftmals selbst mit sich nicht zufrieden und versuchen dich nur mit ihrer ganz persönlichen Meinung zu verunsichern. Denk dran: eine Uhr bedeutet Liebe und Leidenschaft – und zwar nur deine!

Ein passender Vergleich: heiratest du nur eine Frau um deine Eltern und Freunde zu beeindrucken? Nein oder? Siehst du – genauso ist es auch bei einer Uhr.

Tipp 9: Nimm dir Zeit bei der Recherche

zeit-fuer-recherche-beim-uhrenkaufGute Uhren gibt es wie Sand am Meer. Allein auf Amazon gibt es über 140.000 verschiedene Modelle von Armbanduhren. Aber welche Uhr ist nun genau die Perfekte für dich? Welche Uhrenmarke soll es sein? Welche Funktionen soll deine Uhr haben – oder anders gefragt – wie viele Funktionen brauchst du wirklich? Farben, Materialien, besondere Ausstattungsmerkmale wie Mondphasen-Anzeige, Leuchtzeiger, Saphirglas – alle das muss man für sich herausfiltern.

Daher ganz wichtig: überstürze keinen Uhrenkauf – nimm dir Zeit, recherchiere, vergleiche und selbst wenn du die perfekte Uhr gefunden hast: warte nochmals mindestens 2 Wochen. Genieße einfach diese Jagd auf das perfekte Uhrenmodell. Erst wenn du dir ganz sicher bist, schlag zu.

Tipp 10: eine Uhr ist kein Investment

Keine Frage: eine teure Luxusuhr ist ein beliebtes Erbstück aber nur wenige Uhren dienen wirklich als ernsthafte Geldanlage. Nur ein teurer Preis, eine große Marke und edle Materialien machen noch lange kein Investment aus, das auch wirklich über Jahre den Wert stabil hält oder sogar noch steigert. Eine Uhr als Geldanlage zu kaufen bedarf genauem Fachwissen und einer sehr ausführlichen, gezielten Recherche danach.

Uhren gehören außerdem nicht in den Schrank, sondern ans Handgelenk. Wenn du Geld anlegen willst, gibt es dafür sehr viel bessere Investments als eine Armbanduhr. Sollte es dich dennoch reizen ein solches Investment zu tätigen, dann lass dich unbedingt fachmännisch von einem Uhrmacher oder Juwelier beraten.

Tipp 11: keine Uhr kaufen, die man sich nicht traut zu tragen

Wer kennt das nicht: da „jagt“ man viele Wochen vielleicht sogar Monate nach der perfekten Uhr und gibt eine stolze Summe für sein neues Accessoire aus und dann traut man sie sich nicht zu tragen. Uhren sind aber Gebrauchsgegenstände des täglichen Lebens und dazu gehört eben auch, dass diese benutzt aussehen.

Wir bewegen uns den ganzen Tag, auch im Sitzen, auch am Schreibtisch und gerade mit den Händen und damit auch mit den Handgelenken. Und genau hier sitzt die Uhr – da sind Kratzer vorprogrammiert. Aber ein Kratzer auf der Uhr gehört zum Lebenszyklus eines solchen Produkts dazu und ist kein Weltuntergang.

Ganz im Gegenteil: jeder Kratzer erzählt eine Geschichte und macht den Charakter deiner Armbanduhr aus. Der Gedanke „bloß nicht die neue Rolex zerkratzen“ ist nachvollziehbar, aber überflüssig. Wenn du von vornherein weißt, dass du dich nicht trauen wirst, deine neue Uhr zu tragen, dann kauf sei nicht. Uhren haben nichts im Safe verloren – sie gehören ans Handgelenk und das am besten jeden Tag.

Tipp 12: Uhr nicht zu groß oder zu klein kaufen

die-perfekte-uhr-muss-passenDas klingt so trivial ist aber so wichtig: eine Uhr muss einfach passen. Damit ist nicht unbedingt nur die Länge des Armbands gemeint, den ein Uhrenarmband kann man kürzen. Entscheidender sind die Maße des Uhrengehäuses: Durchmesser und Höhe müssen einfach passen. Gerade bei Herrenuhren gibt es wirklich große, wuchtige, klobige Modelle. An einem eher dünnen Arm sieht eine solche XXL-Uhr schnell verloren und komisch aus.

Genauso kann aber auch eine sehr flache und kleine Uhr unpassend aussehen, wenn man eher breite Arme hat. Daher gilt beim Uhrenkauf generell: passt das Gehäuse wirklich zu dir?

Tipp 13: Eher klassische Uhren kaufen

Wie bereits beschrieben sind Uhren Accessoires und diese verändern sich mit der Zeit und passen sich modischen Gegebenheiten an. Klassische und minimalistische Armbanduhren jedoch verändern sich nur minimal und konservieren auch über viele Jahre, manchmal sogar Generationen, ihren Charme.

Daher gilt die Regel: verzichte eher auf Fashion-Uhren, wenn du die perfekte Uhr für die nächsten 10, 20, 30 Jahre suchst. Eine Mode-Uhr sieht immer nur solange cool aus, bis der nächste Trend kommt. Und dann? Ja dann landet diese Fashionuhr eher im Schrank und wird nicht mehr getragen. Schade drum. Daher der Perfekte-Uhren-Tipp: kaufe dir ein klassisches Modell – eine schöne Analoguhr oder ein klassischer Chronograph ging immer und wird auch immer gehen.

Tipp 14: niemals eine Uhr auf Raten kaufen

Die Vernunft sollte gerade beim Uhrenkauf unbedingt Einzug halten, auch wenn das Objekt der Begierde noch so attraktiv ist. Eine Uhr auf Raten zu kaufen ist genauso unsinnig, wie seine neue Jeans monatlich abzustottern. Wenn du die perfekte Armbanduhr zwar gefunden hast, sie dir aber nicht leisten kannst, dann warte ab. Nichts ist so schön wie die Vorfreude auf eine schöne Uhr – genieße diese Zeit und kaufe dir deine neue, perfekte Uhr erst dann, wenn du sie dir leisten kannst.

perfekte-uhr-finden