Citizen-Traditionsmodelle mit Stil und Funk

Die Geschichte des weltweit bekannten Uhrenherstellers Citizen begann im Jahre 1924. Shokosha, ein Uhrenforschungsinstitut in Japan, präsentierte damals eine Taschenuhr auf der erstmalig der Name Citizen vermerkt war. Der damals amtierende Bürgermeister in Tokyo wünschte sich, dass alle Produkte des Instituts von den Bürgern der Stadt geschätzt und gerne genutzt werden sollen. Für diese Idee steht noch heute der Begriff Citizen, auf Deutsch also „Bürger“. Im Laufe der Jahre revolutionierte Citizen mit technologischen und stilistischen Innovationen den Markt der Armbanduhren. Mehr als 300 Ingenieure, Designer und Forscher arbeiten jeden Tag an Neuerungen der Firma Citizen. Der Grundgedanke, nämlich qualitative Produkte, die von jedem einzelnen Bürger geschätzt werden, ging über all die Jahre nicht verloren und stellt noch heute einen Leitfaden dar. Das Modell Citizen Promaster CB0021-57E ist nicht nur optisch, sondern auch unter technologischen Qualitäten betrachtet, eine Verkörperung von Perfektion. Die Herren-Funkarmbanduhr ist ein Modell der Luxusklasse- und das merkt man ihm auch an.

Citizen Promaster CB0021-57E steht für Luxus bis ins kleinste Detail

Das Modell aus dem Jahre 2014 besitzt ein klassisches rundes Gehäuse und ein strapazierfähiges Saphirglas, welche das filigrane Innenleben der Armbanduhr vor äußeren Einflüssen besonders zuverlässig schützt. Die analoge Anzeige verleiht dem Modell einen optischen Charme, welcher besonders bei Liebhabern klassischer Modelle großen Anklang findet. Die doppelte Sicherheitsfaltschließe sorgt in jeder Situation für sicheren Halt Ihres neuen Begleiters. Stempel der Uhr, das Gehäuse und auch das Armband der Armbanduhr für Herren bestehen aus hochwertigem Edelstahl, welcher dezent glänzt und so zum subtilen Blickfang wird, ohne dabei protzig zu wirken.

Der Gehäusedurchmesser beträgt standardmäßige 44 Millimeter und die Höhe des Gehäuses misst 11 Millimeter. Auch das Armband aus silbernem Edelstahl entspricht durchschnittlichen Maßen. Die Länge des Armbands ist die Herren- Standardlänge und die breite beträgt 20 Millimeter. Das in einem tiefen schwarz gestaltete Ziffernblatt hebt sich optisch hervorragend vom matten Silber des Armbands ab. Farblich entsteht so eine perfekte Harmonie. Auch in technischer Hinsicht handelt es sich bei dem Modell CB0021_57E um ein Wunderwerk. Die Armbanduhr ist nicht nur mit einem Funkempfänger ausgestattet, sondern kann auch über Solarelemente durch Lichteinfall betrieben werden. Der integrierte, ewige Kalender, wird wohl jeden Träger mühelos überleben. Mit lediglich 100 Gramm ist die Armbanduhr ein Leichtgewicht. Das hochwertige Quarzuhrwerk erhielt eine Wasserdichtigkeitszertifizierung von bis zu 20 Bar.

Kundenrezensionen zur Herrenuhr von Citizen

Citizen-Herren-Armbanduhr-Analog-Quarz-Edelstahl-1 Citizen-Herren-Armbanduhr-Analog-Quarz-Edelstahl-1 Citizen-Herren-Armbanduhr-Analog-Quarz-Edelstahl-1

Amazon-Kunde 05.05.2011:

Meine bisher beste Uhr!

Ich trage diese Uhr schon einige Wochen und bereue den Kauf definitiv nicht!

Meine alte Uhr ist auch eine Citizen Promaster und über 11 Jahre alt (zu erkennen in der Garantiekarte, die noch einen Stempel mit der Jahresbezeichnung 19XX hat). Also war Zeit für etwas Neues … 😉

Auch habe ich früher oft Casio-Uhren mit Digitalanzeige und allen möglichen Funktionen (Höhenmesser, Barometer etc.) getragen. Doch aus diesem Alter bin ich raus. Ich benötigte eine stilvolle, zeitlose Uhr, die ich zu allen Gelegenheiten (überwiegend für die Arbeit im Büro) anziehen kann.

Und genau das ist diese Citizen Uhr – das neueste Modell aus der Promaster-Serie! Sehr zuverlässig und ein treuer Alltagsbegleiter.

OPTIK
Die Optik ist meiner Meinung nach sehr stimmig. Das silber-glänzende Edelstahlarmband harmoniert perfekt mit dem dunkel gestalteten Ziffernblatt. Der Aufbau ist dabei sehr schlicht gehalten, wodurch man mühelos die Zeit ablesen kann. Die CITIZEN-Aufschrift und die bekannte Eco-Drive-Funktion befinden sich auf einer schwarzen, wabenartigen Kugel. Diese Kugel ist von einem perlmuttartigen schwarz-glänzenden Ring umgeben, der je nach Lichteinstrahlung die Farbe wechselt. In dunklen Umgebungen wirkt das Ziffernblatt fast tiefschwarz, in helleren Umgebungen dagegen schwarz-gräulich glänzend. Die Markierungen werden von einem glänzenden Rahmen umgeben. Das Datum ist sehr gut lesbar auf der 3-Uhr-Position.

BEDIENUNG
Die Bedienung ist – wenn man das Prinzip erst einmal verstanden hat – sehr einfach. Ich habe mir bereits im Vorfeld das interaktive Video zu dieser Uhr auf der offiziellenb Citizen-Homepage angesehen. Hier wird die Bedienung sehr gut erklärt. Aber auch die Beschreibung ist leicht verständlich. Wichtig ist, dass man weiß, in welcher Zeitzone man sich befindet. Deutschland befindet sich bei UTC+1. Somit muss die Zeitzone auf Paris gestellt werden (zu erkennen anhand der UTC-Markierungen 0, +1 usw. unterhalb der jeweiligen Stadtbezeichnung). Ist die korrekte Zeitzone eingestellt, sucht die Uhr automatisch morgens um 2:00 Uhr das Funksignal von dem für die Zeitzone hinterlegten Sender. Bei fehlgeschlagenem Signal erneut um 3:00 Uhr bzw. 4:00 Uhr. Durch Drücken des unteren rechten Knopfes kann der letzte Funkempfang überprüft werden. Hierzu dient die linke Anzeige auf der Uhr. Der Sekundenzeiger zeigt dabei auf „OK“ für erfolgreichen Empfang, auf „NO“ für fehlgeschlagenen Empfang und auf „RX“, wenn die Uhr mit dem Funksignal-Abgleich beginnt. Die untere rechte Anzeige dient zur Anzeige der Sommerzeit. Der Funkempfang kann natürlich auch jederzeit manuell gestartet werden.

Sehr einfach ist auch die schnelle Uhr- und Datumsanzeige einer anderen Stadt. Einfach die Krone rausziehen, und den Sekundenzeiger durch Drehen der Krone auf die entsprechende Stadt zeigen lassen.

Die lumineszierende Zeiger und Indexe erleichtern nachts das Ablesen, verlieren jedoch rasch an Leuchtkraft.

VERARBEITUNG
Die Verarbeitung wirkt sehr hochwertig. Super ist das Saphirglas, das vor unschönen Kratzern schützt und die Uhr noch jahrelang (bei entsprechender Pflege natürlich) glänzen lässt. Die im Edelstahlarmband glänzenden Glieder sind jedoch kratzanfällig. Der Sekundenzeiger trifft die Markierungen nicht mittig, sondern am Rand, also leicht versetzt. Dies ist auf dem Foto sehr gut zu erkennen. Hier habe ich Nachforschungen angestellt und mir mehrere Modelle dieser Uhr in Kaufhäusern angesehen – mit dem gleichen Ergebnis. Betrifft also offenbar die ganze Serie und ist lt. Stellungnahme von Citizen für ein Quarzwerk auch anders nur sehr schwer realisierbar: „Es ist sehr schwierig bei einer Quarzuhr den Sekundenzeiger so zu setzen, dass dieser in allen Positionen des Zifferblattes exakt auf die Teilung springt. Für unsere Produktion ist eine Toleranz von +/- 1/3 Minutenteilung gegeben.“

FAZIT
Sehr edle Uhr, die absolut zuverlässig ist (sie geht 100% korrekt, konnte keine Abweichung im Vergleich zu meiner anderen Wandfunkuhr feststellen). Ich kann diese Uhr nur weiterempfehlen. Für den Preis erhält man sehr viel (Edelstahl, Saphirglas, Eco-Drive, Funksignal von Deutschland, USA, Japan, China). Einzig negative Punkte sind die etwas zu schwache Leuchtkraft und der leicht versetzte Sekundenzeiger. Daran habe ich mich aber inzwischen gewöhnt -mir ist dies ach nur aufgefallen, da ich in dieser Hinsicht vielleicht etwas zu perfektionistisch bin 😉

Wer also eine zuverlässige Funk-Uhr sucht, die schick aussieht und noch dazu ohne Batterien auskommt, der sollte hier zugreifen!

Amazon-Kunde 08.06.2016:

Nicht gerade klein aber solide

Quarzuhren mit Batterie nerven, wenn sie irgendwann und meist unerwartet einfach stehenbleiben. Aus diesem Grund hatte ich mir vor einigen Jahren mal eine Automatikuhr gekauft, bei der wenigstens das leidige Batterieproblem gelöst ist. Neues Problem: Automatikuhren sind nicht so ganz genau – je nach „Tagesform“ (und Lage – d.h. wie die Uhr gehalten wird) kann das in einigen Tagen durchaus mal eine Minute oder mehr werden.

Nachdem schon mal eine Uhr mit Solarversorgung (ebenfalls von Citizen) verschenkt hatte und diese auch nach 10 Jahren immer noch einwandfrei läuft, wollte ich jetzt auch so ein Ding haben. Glücklicherweise gibt es diese Uhren inzwischen auch mit der Möglichkeit, ein Zeitsignal zu empfangen.

Erste Erfahrungen mit der neuen Citizen-Uhr:
Die Uhr ist nicht klein und auch nicht ganz so leicht. Und wenn die Uhr bewegt wird, kann das mit dem Zeitsignal schon mal schiefgehen. Wenn die Uhr auf eine Fensterbank gelegt wird, klappt es aber. Letzte Nacht hat sich die Uhr auch problemlos am Handgelenk synchronisiert (was bei der Uhr leicht mit einem Tastendruck überprüfbar ist).
Ein schönes Feature ist die Möglichkeit, die Zeitzonen anzupassen (Krone eine Stellung herausziehen und per Ablesung durch den Sekundenzeiger auf die gewünschte Zone einstellen – Krone wieder ‚rein – fertig). Es gibt Modelle von Citizen, bei denen größere Städte in anderen Zeitzonen in abgekürzter Schreibweise aufgedruckt sind. Bei dieser Uhr sind die Städte ausgeschrieben, was ich irgendwie besser finde. Ob der Empfang von Funksignalen auch in USA und China funktioniert, konnte ich bisher nicht überprüfen (hoffe aber mal, dass es auch dort klappt).
Die Ablesbarkeit ist sehr gut gelungen – sowohl bei Tageslicht als auch in der Nacht (d.h. auch nach mehr als 8 Stunden war die Uhr – außer der Datumsanzeige – problemlos ablesbar).

Sollte die Uhr mehrere (oder besser viele …) Jahre laufen, wäre sie meine beste jemals gekaufte Uhr. Ich warte einfach mal ab.

Amazon-Kunde 31.12.2014:

Super Uhr mit gutem Tragekomfort

Ich habe die Uhr am 30.12.2014 bestellt und über Amazon-Premium Mitgliedschaft am nächsten Tag erhalten.

zum Produkt:

Empfehlenswert ist die Bedienungsanleitung auf der Seite von citizenwatch.de und da die interaktive Bedienungsanleitung zu diesem Produkt, (siehe: citizenwatch.de/mediastorage/download/manuals/de/H145_Kurzanleitung.pdf) für die Inbetriebnahme.
Hier erhält man alle wichtigen Funktionen erklärt und ist so mit der Bedienung schnell vertraut.
Die Anpassung der Länge des Armbandes ist einfach:
Über den Feilen am Armbandinneren mit einem spitzen Gegenstand und einem Hammer vorsichtig den Stift „rausklopfen“ und dann die Glieder entsprechend des Armumpfanges entnehmen.

Inbetriebnahme:
Nach dem Auspacken stellt sich die Uhr selbstständig, muss jedoch noch auf die richtige Zeitzohne (Stadt Paris für Mitteleuropa) eingestellt werden.
Ich habe die Uhr am Fenster ca. 5h liegen lassen und danach war sie vollständig geladen (keine Sonne draußen, kalter Wintertag, dunkel mit viel Schnee).
Die manuelle Synchronisierung über Funk erfolgte problemlos, allerdings geht die Uhr momentan noch 3 sec vor.

Tragekomfort:
Die Uhr ist erst wenige Stunden an meiner Hand.
Bisher sehr guter Tragekomfort, Armband ist bequem und die Größe des Ziffernblattes sehr gut ablesbar.
Die Uhr ist auch nicht so schwer an der Hand.

Fazit: die Uhr ist eine klare Kaufempfehlung

kurzfristige Preisänderung möglich!!

Ich habe die Uhr für 349,- € gekauft und noch am selben Tag wurde der Preis um 10,-€ reduziert.
Anstelle von Kullanz wurde hier auf folgenden Vorgang verwiesen:
„Ich bitte Sie den Artikel an uns gegen Erstattung zurückzusenden.Falls noch Interesse daran haben bitte ich Sie es erneut zu bestellen.“
Fazit: wer vom Preis her sicher gehen möchte geht entweder den von Amazon genannten Weg oder kauft bei einem Shop mit Preisgarantie.