Sport-Smartwatch von Sony mit AndoidWear


sport-smartwatch-sony-swr50Die Sony Smartwatch SWR50 verbindet ein super Preis/Leistungsverhältnis und alle Funktionen, die eine gute Smart-Watch haben muss. Armband und Gehäuse der Sony Mobile SWR50 bestehen aus einem durchgehenden, mattschwarzen Gummimaterial, dass zwar flexibel aber gleichzeitig auch enorm widerstandsfähig gegen Temperaturen, Wasser und Schweiß ist. Ausgestattet mit einem Fitnesstracker und Aktivitätstracker ist die SWR50 Smartwatch von Sony gerade für sportliche Männer perfekt geeignet. Die Sportuhr ist mit allen Smartphones mit Android 4.3 oder höher kompatibel und kann auch mit den meisten iPhones verbunden werden. Diese smarte Herrenuhr gibt es in vielen Farbvariationen von weiß, grün, schwarz, braun oder silber. Außerdem kann man bei der Sony SWR50 Sport-Smartwatch zwischen Silikonarmband, Lederarmband oder Metalarmband wählen. Für Männer, die eine Smartwatch beim Sport nutzen wollen, empfiehlt sich das Silikonarmband am ehesten, da man es einfach absülen und reinigen kann, wenn man viel geschwitzt hat.

Wasserdichte Sony Smartwatch mit GPS

Sony-Smartwatch-SWR50-wasserdichte-Sport-Smart-Watch-mit-AndroidWear-silikonarmband-weiss-2Mit der SWR50 bist du für jeden Outdoor-Trip perfekt gewappnet. Diese Smartwatch kommt mit einer GPS-Funktion, welche sich mit Google Maps synchronisieren kann. Nach einer längeren Wandertour oder nach dem Jogging zeigt die Sony Mobile SWR50 die gelaufenen Strecke bei Google Maps an, sodass man genau nachvollziehen kann, wo man unterwegs war. Integriert sind 4 GB Speicher, sodass man auch seine Lieblingsmusik jederzeit dabei hat. Wer seine Sony SWR50 Smart-Watch mit an den Strand oder ins Freibad nehmen möchte, kann das getrost tun. Diese Smartwatch ist bis zu einer Tiefe von 1,5 Metern wasserdicht und widersteht Spritzwasser bis zu 30 Minuten lang. Gerade für alle Sportler, die nach dem Training direkt zum Duschen gehen ist dies ein echter Vorteil, denn die Sony Mobile SWR50 musst du nicht abnehmen.

Smartwatch von Sony mit AndroidWear

sony-smartwatch-mit-androidwear-whatsappAndroidWear setzt sich auf immer mehr Smartwatches als Betriebssystem durch, da es beliebig um viele Apps erweitert und personalisiert werden kann. Jeder Nutzer kann man einer AndroidWear-Smartwatch genau die Information anzeigen und konfigurieren lassen, die er braucht oder sehen möchte. Außerdem lassen sich mit der Sony Mobile SWR50 Chatnachrichten via WhatsApp, E-Mails und Kalendereinträge abrufen. Besonders praktisch ist diese Smartwatch für alle diejenigen, die oft mit dem Flugzeug unterwegs sind, denn die Smartwatch kann QR-Codes von Flugtickets ebenfalls anzeigen, sodass man am Flughafen nur noch die Armbanduhr über den Scanner halten muss.

Sony SWR50 Smartwatch mit Schrittzähler

smartwatch-sony-business-uhrEin weiterer Vorteil dieser Smartwatch von Sony ist der integrierte Schrittzähler. Wer auf seine Figur achtet und beispielsweise abnehmen möchte, der sollte sich viel bewegen. Die SWR50 von Sony unterstützt dich dabei und zeigt jeden gelaufenen Schritt an. Zwar haben die meisten Smartphones ebenfalls einen Schrittzähler integriert, allerdings hat man das Handy nicht immer in der Tasche – eine Armbanduhr allerdings fast immer am Körper. Daher ist ein integrierter Schrittzähler in einer Smartwatch wesentlich praktischer und erfasst deutlich mehr gelaufenen Schritte.

Kundenrezensionen zur Sport-Smartwatch von Sony

sony-smartwatch-vergleich sony-smartwatch-swr50-wetteranzeige-display sony-smartwatch-swr50-app-screenshot sony-smartwatch-gehaeuse-ohne-armband sony-maenner-smartwatch sony-smartwatch-armband-verschluss sony-smartwatch-schwarz sony-smartwatch-swr50-hinten-usb-anschluss sony-smartwatch-display-uhrzeit-anzeige sony-smartwatch-swr50-schwarz-silber-armband

Amazon-Kunde 18.07.2015:

Sony Smartwatch 3 – cooles Gadget

Ich besitze nunmehr seit drei Tagen die Smartwatch 3 mit schwarzem Armband von Sony und möchte nun mein erstes Fazit abgeben.

Zuerst muss man sich die Frage stellen ob es für einen persönlich Sinn macht, sich so ein Gadget zu zulegen.
Ich persönlich bin der Ansicht, dass die Zukunft der mobile Kommunikation nicht in immer größer werdenden Smartphones oder Phablets liegt, sondern auf dem (noch) kleinen und feinen Smartwatch-Sektor.

Deshalb möchte ich hier eine etwas ausführlichere Rezension schreiben, welche ich in die üblichen Punkte gliedere… (Akku, Funktionen, etc.)

Fangen wir mit dem ersten an was man macht, nachdem man das Paket geöffnet hat:

1. Das Auspacken
Die Smartwatch wird in einem durchsichtigen Kasten geliefert und ist auf einem Halter befestigt, ähnlich dem einer normalen Uhr im Geschäft.
Die Unterseite des Kastens ist nicht einfach eine Plastikscheibe sondern ein kleines Kästchen, in welche sich die ganzen Zettel und auch ein kurzes Ladekabel befinden (mehr unten).

2. Design
Das Design der Smartwatch 3 ist eher sportlich gehalten, was sie gerade für jüngere Leute interessant machen dürfte.
Die Uhr besteht aus zwei Teilen, einmal dem „Core“, sozusagen das Herz der Uhr und dem Armband, welches gewechselt werden kann.
Der Core lässt sich leicht heraus drücken, was besonders für das Laden von Vorteil ist, da so keine Verrenkungen mit dem Kabel
gemacht werden müssen. Sowohl der Core als auch das Armband sind hochwertig verarbeitet (schwarzes Silikonarmband).
Persönlich finde ich das Edelstahlarmband nicht so toll, da dies den sportlichen Look der Uhr zunichte macht.

3. Das Einrichten
Hierzu gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Sony hat in der nunmehr 3. Smartwatch-Generation nicht mehr auf ein eigenes Betriebssystem gesetzt, sondern auf Google`s Android Wear (mehr auch hierzu unten). Das macht das Einrichten um Einiges leichter. Einfach die Android Wear App aus dem Google Play Store herunterladen, Bluetooth aktivieren, den Anweisungen auf der Uhr bzw. in der App folgen und das Einrichten wird kinderleicht. Zu beachten ist allerdings, dass die Uhr eine halbe Stunde geladen werden muss, bevor sie in Betrieb genommen wird. Es kann sein, dass die Uhr ein Update benötigt. Also einfach mal in den Einstellungen schauen.

4.Funktionen
Die Funktionen sind die selben wie bei anderen Android Wear Uhren auch. So gibt es zum Beispiel die Möglichkeit, sich selbst Watchfaces (also Ziffernblätter) oder ganze Uhren mit individuellen Zeiger und Widgets (Akkustand der Uhr, Wetterdaten, Kompass, etc.) zu gestalten oder aus dem Internet herunter zu laden. Verbaut ist ein Schrittzähler sowie ein Kompass. Und auch die üblichen Dinge wie Bluetooth, WLAN, NFC. Natürlich kann man sich auch Benachrichtigungen und andere wichtige Informationen anzeigen lassen. Wenn eine Benachrichtigung eingeht, vibriert die Uhr doch schon recht auffällig. Wenn man dabei den Core auf einem Holztisch liegen hat, gibt dies schon ordentlich Krach. Der App-Store bietet mittlerweile viele Apps für Android Wear an. Zum Beispiel einen Fernauslöser für die Kamera oder einen Musikplayer, mit dem die Musikwiedergabe gesteuert werden kann.

5. Akku
Dies ist ja noch so eine Sache bei den Smartwatches. Die einen Akkus sind zu klein, die anderen brauchen zu lange zum Laden. Ich finde hier hat Sony einen guten Mittelwert getroffen. Wenn mein Akku morgens voll geladen ist habe ich abends meist noch 50% übrig. Ich hänge die Uhr jeden Abend an die Steckdose, damit ich sicher über den nächsten Tag komme. Aber für Normalnutzer heißt es spätestens nach 2 Tagen ran an die Steckdose. Wenn man wirklich extrem stromsparend ist schafft man vielleicht auch 3 Tage.
Sony hat die Ladebuchse mit einer kleinen Lasche verschlossen, die sehr gut hält, welche auch das IP68-Zertifikat ermöglicht.

6.Display
Ich finde das Display ausreichend für diese Größe. Alles wird gut lesbar abgebildet.
Auch in hellstem Sonnenlicht wird alles erkannt, da Sony, ganz unten im Display, eine spiegelnde Schicht verbaut hat, die Sonnenlicht zurückwirft. Dies spart Bildschirmbeleuchtung und damit mit Akkukapazität . Hat ein bisschen was von einem eInk-Display.

7. Performance
Die Uhr läuft flüssig. Ich habe sie bis jetzt mit noch keiner Anwendung zum ruckeln gebracht.

8.Sonstiges
-Die Uhr ist Wasser und Staub geschützt dank IP68-Zertifikat
-Physischer Ein/Aus-Knopf
-GPS
-NFC
-WLAN

9. pro und contra

pro:
-sehr gutes Display
-schönes Design
-hochwertige Verarbeitung
-viele Möglichkeiten zur Personalisierung
-kinderleichte Bedienung
-ausreichender Akku

contra:
-unter dem Armband fängt man schnell an zu schwitzen und schwarz zieht unglaublich viele Fusseln und Fasern an
-sieht an machen Handgelenken schon recht groß aus

Fazit:
Die Sony Smartwatch 3 ist eine tolle Uhr für Leute, die gerne Informationen am Handgelenk tragen.
Sie ist ein optimales Einsteigermodel.
Vor allem für junge Leute ist die Uhr mit ihren Personalisierungs-Möglichkeiten perfekt.
Aber auch für Ältere, dank der guten Bedienoberfläche und Sprachsteuerung, zu empfehlen.

Amazon-Kunde 01.11.2015:

Ganz ehrlich: eine tolle Uhr

Ich habe diese Uhr mittlerweile 1 Jahr in Gebrauch. Was soll ich sagen? Ich trage sie jeden Tag und finde sie spitze. All die negativen Bewertungen kann ich gar nicht nachvollziehen. Sieht man sich die neuesten Generationen der Smartwatches an fällt auf, dass diese mehr oder weniger auf die Hardware setzen, die die Smartwatch 3 schon von Anfang an hat. Das war für mich auch der entscheidende Kaufgrund, nämlich Zukunftsfähigkeit. Android Wear wird schließlich mit jedem Update besser.

Selbst wenn ich mein privates Smartphone mal nicht in Reichweite habe und die Smartwatch zu einer mehr oder weniger normalen Uhr degradiere erledigt sie intern Job perfekt. Übrigens hält der Akku dann noch länger.

Akkulaufzeit? Jepp, immer ein voller Tag. Gerne auch zwei Tage. Glaubt mir, dass geht ohne Probleme. Sogar knapp drei Tage habe ich schon geschafft. Dazu muss natürlich GPS und WiFi ausgeschaltet werden.

Ich besitze alle Armbandvarianten. Das Metalarmband gefällt hierbei am Besten. Es macht die Uhr schön schlank und „more like a watch“. Der Plastikrahmen für die Wechselarmbänder wirkt billig ist aber okay. Die Silikonarmbänder sind in der Freizeit spitze. Leicht zu reinigen und können auch einiges ab, so wie auch die Uhr selbst.

Ist die Apple Watch besser? Nö, nur anders. Ist halt eine von Apple. Genau wie die neue Gear Watch mit dem Betriebssystem Tizen läuft. Welches im Übrigen besser ist als das von Apple. Daher kann man Äpfel nur bedingt mit Birnen vergleichen.

Ach, noch was: Wer mal Vergessen hat die Uhr aufzuladen keine Angst. 10Minuten am der Steckdose bringen fast einen halben Tag. 90% sind in 28 minuten drin.

Amazon-Kunde 15.02.2016:

Smartwatch mit gutem, transflektivem Display (immer lesbar)

Die Sony SWR50 Uhr ist sehr zu empfehlen, hab sie in Metall und auch schwarz. Ist wasserdicht (IP68, sogar Sauna bei mir seit 3 Monaten ohne Probleme), hat GPS, und sie hat auch ein (neben aktiv) passiv ablesbares, „transflektives“ Display (was die Apple Smartwatch nicht erlaubt und viele andere Android Smartwatches auch nicht). Also immer, durchgänging ist die Uhrzeit ohne extra Aktion ablesbar, ganz entscheidend aus meiner Sicht. Da eigenes GPS sogar bei Laufen allein mit der Endomondo App ist die Nutzung möglich.
Armband zu wechseln ist ganz einfach (Uhr nur nach unten rausdrücken, ca 5 Sekunden) und auch manchmal ganz nett. Das lime oder rosa Armband ist auch ganz eng zu stellen für schmale Handgelenke (etwa für schmalere Frauenhandgelenke oder Kinder). Funktioniert mit Iphone 5S, 6, 6S (hier eingeschränktere App- und Funktionsauswahl, aber sicherlich ausreichend) oder natürlich mit üblichen Android Smartphones.