Taucheruhren für Herren

Woran erkennt man eine richtige Taucheruhr?

taucheruhrenNicht jede wasserdichte Armbanduhr ist gleich automatisch eine Taucheruhr. Solche Uhren, die auch wirklich für einen „Open Water“ Tauchgang in der Tiefsee geeignet sind, müssen bestimmte Kriterien erfüllen. Eine gute Taucheruhr hat als Beispiel auch immer einen Tiefenmesser und eine drehbare Lünette mit an Bord, damit der Taucher unter Wasser einerseits die aktuelle Tauchzeit und die Tauchtiefe ermittelt kann. Bei solchen Zeitmesser ist in der Regel die Wasserdichtigkeit nach ISO—Norm zertifiziert. Bekannte Standards im Bereich der Taucher-Uhren sind ISO 6425 und ISO 8306, bei denen die Armbanduhren für Taucher eine bestimmte Zeit in verschiedenen Wassertiefen und Druckverhältnissen überstehen müssen. Darüber hinaus muss eine solche Uhr auch besonders widerstandsfähig und einfach zu bedienen sein. Viele hochwertige Taucheruhren von Seiko, Citizen und Casio sind daher mit großen und breiten Bedienelementen ausgestattet, sodass ein Taucher auch mit Handschuhen jeder Zeit die Lünette, die Krone oder die Drücker für die Stoppuhr erreichen kann. Eine weitere Eigenschaft von Uhren für Taucher ist ein gut erkennbares Ziffernblatt mit fluoreszierenden Indexen und Uhrzeigern. Desto tiefer man taucht, desto schlechter die Lichtverhältnisse und hier müssen Taucheruhren auch bei völliger Dunkelheit die aktuelle Zeit anzeigen können. Eine solche Eigenschaft kann die Tiefseetaucher unter Umständen das Leben retten, der er jederzeit überprüfen kann, wie lange er sich bereits unter Wasser befindet.

Was ist eine Taucheruhr?

Was-ist-eine-TaucheruhrBereits seit vielen Jahrzehnten schon sind Taucheruhren ein wesentlicher Bestandteil auf dem globalen Uhrenmarkt. Heutzutage sind sie mit einem essentiellen Anwendungspektrum ausgestattet, das außer der gewöhnlichen Zeiterfassungfunktion eine exakte Messung von Tauchtiefen, Tauchgangdauer, Wassertemperaturen sowie Berechnungen des Wasserdrucks vorsieht.

Für Menschen mit einer stark ausgeprägten Affinität zu Untermeeresaktivitäten sind Taucheruhren von ganz spezieller Bedeutung. Forscher und Meeresbiologen, Hobby Taucher oder Extreme Sportler haben allen Grund sich auf die korrekte Funktionsweise einer verlässlichen Taucheruhr zu stützen. In den meisten Fällen sind sie auf eine optimal arbeitende Taucheruhr angewiesen, mit deren Hilfe sie präzise den Tauchgang zeitlich erfassen und gleichzeitig die notwendige Zeit zum Auftauchgang einkalkulieren können. Ein weiterer Vorteil von effektiven Taucheruhren ist, dass Dekompressionsphasen ebenfalls problemlos ermittelt werden können. Diese überlebenswichtigen Sicherheitsfunktionen lassen eine gut funktionierende Taucheruhr mit optimaler Ablesbarkeit zu einem unerlässlichen Bestandteil einer jeden Taucherausrüstung werden. Allerdings braucht man kein leidenschaftlicher Taucher zu sein um Gefallen an den beeindruckenden Taucheruhren zu finden. Dank ihrer genialen technischen Möglichkeiten, dem faszinierenden universal dynamischen Look und den attraktiven maskulinen Gestaltungsvarianten, die das Image des sportlich aktiven Uhrenträgers vervollständigen, ist die ständige Nachfrage nach exquisiten und leistungsstarken Taucheruhren mit Quarzuhrwerk oder Automatik-Uhrwerk auch weiterhin unbegrenzt.

Einheitliche Prüfnormen ISO 6425 und ISO 8306 für die Wasserdichtigkeit von Taucheruhren

iso-6425-iso-8306-zertifikat-wasserdichtigkeit-taucheruhrenDie Erfüllung aller Anforderungen der internationalen Standard Prüfnorm ISO 6425 ist Grundvoraussetzung für die offizielle Zertifizierung von Taucheruhren. Dabei sehen sowohl die Prüfnorm 6425 als auch die DIN 8360 vor, dass Taucheruhren zumindest eine Wasserdichtigkeit von 20 bar (200 Meter Wassersäulendruck) aufweisen müssen. Ein weiterer wesentlicher Faktor ist die Lünette, der Drehring, auf dem je nach Bedarf ein Zeitabschnitt von bis zu 60 Minuten voreingestellt werden kann. Der Drehring muss über eine 60-Minuten Einteilung verfügen und klar in 5-Minuten Abschnitte gegliedert sein, wobei auch die einseitige Drehrichtung und verzackte Drehbarkeit der Lünette überprüft wird, wesentliche Sicherheitsaspekte, welche eventuellen unkontrollierten Drehungen und Verstellungen der Lünette entgegenwirken. Von nicht zu übersehender Wichtigkeit ist vor allem die ausgezeichnete Ablesbarkeit der Angaben, da die Lichtverhältnisse in Meerestiefen unzureichend sind, so dass der Aspekt der stark leuchtenden Zeiger und der optimalen Erkennbarkeit der Zeit- und Messangaben überaus relevant ist. Der DIN 8360 Norm zufolge ist festgelegt, dass selbst in den trübsten und dunkelsten Gewässern in einem Abstand von mindestens 25 cm sämtliche Angaben auf den Taucheruhren problemlos ersichtlich sein müssen. Für batteriebetriebene Taucheruhren gilt, dass auch die Batteriestandanzeige gleichermaßen illuminieren muss.

Taucheruhren mit einer Wasserdichtigkeit von mindestens 20 bar sind natürlich Standard sowohl für Berufstaucher als auch für Gelegenheitstaucher. Dabei handelt es sich bei der 200 Meter Angabe um den 20 bar Prüfdruck, der einer vorgestellten Wassersäule von 200 Metern entspricht und nicht um die eigentliche Wassertiefe.

Spezifische Eigenschaften einer Taucheruhr

Spezifische-Eigenschaften-TaucheruhrWas authentische Uhren für Taucher mit Automatik oder Quarz Uhrwerk Antrieb so distinktiv von allen anderen Sportuhren unterscheidet ist, dass sie tatsächlich mit hochentwickelten Mechanismen und Sicherheitsanwendungen ausgestattet sind, um extensives Tiefseetauchen in den Gewässern dieser Welt zu gestatten, wobei ihre Wasserdichtigkeit nicht das einzige ausschlaggebende Kriterium ist. Dank der an der Oberfläche der Taucheruhr befestigten Lünette kann der Taucher präzise seine Tauchgänge erfassen.

Während Dekompressionsprozesse in den letzten Jahren immer regelmäßiger von speziellen Tauchcomputern kalkuliert werden, haben heutzutage viele hochwertige Taucheruhr Modelle eben diesen Tauchcomputer in ihrem Mechanismus eingegliedert. Besonders für Tiefseetaucher ist diese Anwendung von überlebenswichtiger Bedeutung, da auch der Tauchaufstieg nur stufenweise vollzogen werden kann, um dem Körper mit einer zu plötzlichen Druckveränderung nicht zu überfordern. Das Uhrengehäuse mit verschraubtem Boden und und verfestigter Krone muss so konstruiert sein, dass es auch in größeren Tiefen dicht bleibt. Ein hochwertiges Edelstahl Material sowie ein stoß- und kratzsicheres Saphirglas gehören zu den Standard Merkmalen und sind repäsentativ für eine exklusive Taucheruhr. Außerdem bietet ein speziell gestalteter Kronenschutz zusätzliche Sicherheit, um die Stabilität und Undurchlässigkeit der Krone zu bewahren. Die Salzwasserbeständigkeit und antimagnetischen Eigenschaften sind wesentliche Grundmerkmale dieser für den aktiven Taucher bestimmten Uhr mit dem absoluten Mehrwert. Mit innovativen Technologien ausgestattete Taucheruhren verfügen zumindest über einen effektiven Wassersensor, der die Taucheruhr mit einer integrierten speziellen Automatik in Tauchfunktion umschaltet und mit einem Warnmodus auf die geringsten Druckverschiebungen reagiert und der außerdem mit einer zusätzlichen Tiefenalarmanzeige versehen ist.

Zur Wasserdichtigkeit von Taucheruhren

Wasserdichtigkeit-von-TaucheruhrenAls authentische Taucheruhren gelten nur jene Uhren, die der internationalen ISO 6425 Norm entsprechen und dieser zufolge alle Voraussetzungen erfüllen um ein sicheres Tauchen in Mindesttiefen von 100 Metern zu gewährleisten. Taucheruhren, die der Norm 6425 entsprechen, sind zertifiziert und auf dem internationalen Markt mit der Aufschrift „Diver’s“ markiert, so dass sie von anderen als wasserdicht deklarierte Uhren unterschieden werden können, die sich jedoch keineswegs zum Tiefseetauchen mit Ausrüstung eignen. Um sie auf ihre Tauglichkeit zu prüfen, werden Taucheruhren mit mindestens 20 bar Druckfestigkeit für mehrere Stunden den Druckverhältnissen von 125% der von Hersteller angegebenen Wasserdichtigkeit ausgesetzt. Natürlich müssen Taucheruhren während ihrer tatsächlichen Nutzung in Gewässertiefen ganz anderen Drucksituationen standhalten, als in den künstlichen und eher statisch simulierten Umgebungen während der Tests. Dies sollte bei der Wahl einer Taucheruhr bester Qualität mit in Betracht gezogen werden. Hinzu kommt, dass auch bei einem Taucher Chronographen mit nahezu perfekter Wasserdichtigkeit bei frequenter Nutzung Verschleißerscheinungen auftreten werden, so dass auch der Aspekt der regelmäßigen Wartung und Überprüfung der Wasserresistenz sowie das Auswechseln von Komponenten wie beispielsweise ein geschwächtes Sichtglas mit einem ultrakratzsicherem Saphirglas oder das Verfugen und Isolieren von locker gewordenen Dichtungen von einem Fachhändler keineswegs außer Acht gelassen werden darf.

Das Ziffernblatt einer Taucheruhr

taucheruhr-ziffernblattEin ausgeprägtes Merkmal von Taucheruhren sind die kompakten Stunden- und Minutenzeiger sowie die betonten 5-Minuten Markierungen mit den geläufigen Minutenunterteilungen. Die Zeiger einer guten Taucheruhr sind unterschiedlich zueinander und besonders ausgeprägt gestaltet, damit bei einer Überlagerung der Zeiger diese dennoch unterscheidbar sind. Desweiteren sind lichtspeichernde Substanzen die Grundlage für die Leuchtkapazität des Ziffernblattes bei schwierigen Lichtverhältnissen in tieferen Gewässern. Diese Substanzen sind giftfrei und keinesfalls umweltbelastend. Wie lange die Leuchtkraft des illuminierenden Zifferblattes anhält, ist von der Distanz der Taucheruhr zu natürlichen oder künstlichen Lichtquellen abhängig. Daher ist es angebracht, bei einem längeren Tauchgang den Lichtkegel einer Unterwasserlampe auf die Uhr zu strahlen um eine optimale Ablesbarkeit der Ziffernblatt Angaben abzusichern. Dies gilt ebenso für die Batteriespeicher Anzeige der Taucheruhr, die ebenfalls mit dem gleichen Leuchtmaterial versehen sein muss um in den lichtarmen Tiefen des Meeres ablesbar zu bleiben, wobei der Faktor des kratzsicheren entspiegelten Saphirglases ebenfalls in Betracht gezogen werden muss.

Das Armband einer Taucheruhr

taucheruhr-armbandTaucheruhren sind normalerweise mit Uhrarmbändern versehen, die zulänglich wasserdruckresistant sind und eine hohe Korrosionsbeständigkeit ausweisen können. Dazu gehören Materialien wie Kautschuk- oder Siliconarmbänder, stabile Stoffe und Metalle wie Edelstahl und Super Titanium. Wichtig ist die ausreichende Länge der Armbänder, so dass sie bequem über einen Taucheranzug getragen werden können. Qualitäten wie Elastizität, Anpassungsfähigkeit, Rutschfestigkeit und Stabilität eines Uhrenarmbandes in passgenauen Dimensionen mit verlässlichen Dornen- oder Faltschließen werden von erfahrenen Tauchern besonders geschätzt. Vor allem ist ein umgehend zu handhabender Verstellmechnismus am Uhrenarmband von essentieller Bedeutung, so dass dieser bei veränderten Drucksituationen unkompliziert angepasst werden kann.

Die Funktionsweise der Lünette an Taucheruhren

taucheruhr-luenetteIm Jahre 1953 wurden Taucheruhren erstmalig mit einer Lünette (franz. kleiner Mond = Luna) versehen. Mit Hilfe dieses speziellen Drehrings konnten von nun an Taucher ihre Unterwasser Chronographen für die überlebensnotwendige Funktion der Bestimmung von Tauchzeiten verwenden. Die Lünette ist so befestigt, dass sie stabil das Uhrgehäuse umschließt. Das besonders stark markierte Dreieck auf dem Drehring wird über dem Minutenzeiger der Uhr festgesetzt um auf der Minuteneinteilung des Drehrings die Dauer des Tauchprozesses präzise abmessen zu können. Diese Form von Bemessung der Zeit auf dem Drehring ist notwendig, da die reguläre Stoppfunktion des Chronographen durch die Uhrdrücker Unterwasser nicht genutzt werden kann, weil dies die Wasserdichtigkeit des Taucher Chronographen erheblich beeinträchtigen würde. Aus reinen Sicherheitsgründen darf die Lünette nur minutös einrastend in eine Richtung drehbar sein und zwar entgegen dem Uhrzeigersinn. Auf diese Weise wird eine zufällige Verstellung der Lünette ausgeschlossen und abgesichert, dass ein Tauchgang zwar kürzer als geplant, aber niemals unkontrolliert länger anhalten wird und somit ein ausreichender Sauerstoffvorrat gewährleistet wird. Ebenso von Wichtigkeit ist, dass die Lünette auch mit Handschuhen griffig genug ist um Tauchern die notwendigen Einstellungen unter erhöhten Wasserdruckverhältnissen in den Tiefen des Meeres zu erleichtern.

Der Tiefenmesser an einer Taucheruhr

Taucheruhr-TiefenmesserHochwertige Taucheruhren mit Automatik Modus oder Quarz Uhrwerken sind mit einem zuverlässig funktionierendem Tiefenmesser ausgestattet, eine Druckmessfunktion, welche die jeweils aktuelle Tiefe des Wasser ermittelt. Gerade für Taucher ist diese Anwendung ein überaus wichtiges Tool zur Einschätzung ihrer Tauchtiefe und der ihnen noch verbleibenden Zeit für den Tauchaufgang. Der Einbau von Tiefenmessern oder Tiefensensoren in modernen Taucheruhren und Chronographen unterstützt die effektive Kalkulierung von Tauch- und Dekompressionszeiten. In Form einer Membran sind Tiefenmesser an der Seite des Uhrgehäuses angebracht. Der Grad der Verformung dieser Membran entspricht der unterwasser Tiefe, die durch die Uhrenzeiger angezeigt wird. Der in Automatik oder Quarz Taucheruhren angewandte hohe technische Entwicklungsstand wird auf markante Weise mittels ergänzender Funktionen in Hinsicht auf Tiefenmessung bzw. Tiefenanzeigen reflektiert, wie zum Beispiel eine regelbare Maximaltiefenwarnung und ein Warnsensor im Falle eines zu schnellen und damit gefährlichen Auftauchvorganges.

Premium Taucheruhren von Citizen

Eine ausgesprochen hohe Wertbeständigkeit ist das, was die Taucheruhren von einem der weltweit führenden Uhrenhersteller, „Citizen“ kennzeichnet. Dank ihrer ausgesprochen verlässlichen Alltagstauglichkeit, dem super sportlichen Design und ihrer hohen Funktionalität sind sie seit Jahren schon auf dem internationalen Markt besonders begehrte Uhrenobjekte. Mit zertifizierten Wasserdichtigkeiten von 10 bar bis 30 bar und vielen anderen extra Mechanismen sowie ständig aktulisierter Funktionalität sind die zur Citizen Serie „Promaster Marine“ gehörigen Taucheruhren perfekte Beispiele optimaler Anwendungen von innovativen Technologien und neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Fantastische Citizen Taucheruhren und Taucher Chronographen sind mit Quarz ode Automatik Uhrwerken konstruiert und mit dem originellen und umweltfreundlichen Citizen Eco-Drive Antrieb ausgestattet, dessen Funktionsweise einzig und allein auf die von Citizen konzipierte Solartechnologie für Uhrwerk Antriebe beruht. Nach einer vollständigen Aufladung erlaubt die Energiespeicherkapazität der Citizen Uhren mit Eco-Drive Antrieb eine zusätzliche Gangreserve von mindestens 6 Monaten.

Schleppzeiger und Uhrwerke einer Citizen Taucheruhr

Besonders faszinierend sind Komponenten wie beispielsweise der elektronische Analogtiefenmesser in Kombination mit elektronischen Schleppzeigern, repräsentative Merkmale der Citizen Analog Aqualand. Diese exzellenten Taucheruhr Modelle von Citizen sind markante Beispiele absoluter technischer Überlegenheit. Spitzenmechanismen wie der drehbare Zeiteinstellring (Lünette), mit dessen Hilfe sich praktischerweise die bereits absolvierte Tauchzeit und die noch zur Verfügung stehende Zeit für den Tauchaufstieg bestimmen lässt und wesentliche Komponenten wie zum Beispiel ein Tiefenmesser und Tiefenanzeige gehören zur Grundausstattung dieser Taucheruhren. Luminiszierende Zeiger und Ziffernblatt sowie Batteriespeicheranzeige gewährleisten eine ausreichende Ablesbarkeit in trüben Lichtverhältnissen. Uhrwerkgehäuse aus hochwertigem Edelstahl oder Titan, stoßgesichertes Kristall- oder Saphirglass sowie Edelstahl Armbänder bzw. flexible Uhrenarmbänder aus Kautschuk sind Standard Komponenten von Citizen Taucheruhren der Serie Promaster Marine, während das perfekte Quarzuhrwerk für höchste Präzision zur Messung der Uhrzeit und anderer Variablen sorgt. Wie alle anderern kostbaren Taucheruhren auch sollten die Citizen Chronographen und Taucheruhren regelmäßig von einem Citizen Uhrspezialisten auf ihre Wasserdichtigkeit und der Saphirglas Beständigkeit hin überprüft werden.

Qualitativ hochwertige Taucheruhren von Seiko

Seiko Taucher Chronographen und Taucheruhren sind dank ihrer qualitativ hochwertigen Verarbeitung, ihrem zeitlosen Design, ihrer hochen Funktionalität und vielseitigen Anwendungstauglichkeit unter Tauchspezialisten besonders beliebt. Als absolute Vorreiter in der Herstellung von Taucheruhren auf dem japanischen Markt hatte Seiko bereits im Jahre 1965 seine erste Automatik Taucheruhr mit 150 Metern Tiefe Wasserresistenz und 1975 die weltweit erste Taucheruhr mit einem Titan Doppelgehäuse auf den Markt gebracht. Heutzutage sind verschiedene Modelle der Seiko Taucheruhren mit einem Automatik Antrieb oder Quarz Uhrwerk versehen und begeistern immer wieder durch ihre innovativen Funktionen und Merkmale. Die Gehäuse der Seiko Uhren für Taucher sind aus hochwertigem und korrosionsbeständigem Edelstahl mit doppelt verschraubten Boden und verschraubter Krone gefertigt, während aus dem gleichen Material die dazu passenden Uhrenarmbänder mit einer Dual Faltschließe hergestellt sind. Das Uhrenglas der Seiko Taucheruhren ist aus druck- und stoßbeständigem sowie ultrakratzsicherem Saphirglas gefertigt.

Seiko Taucher-Chronographen

Sowohl das Ziffernblatt als auch die Zeiger der Seiko Taucheruhren und Chronographen sind mit einer effektiven Leuchtsubstanz versehen, welche die Lesbarkeit der Anzeigen auf dem Ziffernblatt und der Lünette auch in lichtundurchlässigen Verhältnissen sicherstellt. Seiko Taucheruhren werden auf dem Markt mit Wasserdichtigkeitsmarken von bis zu 30 bar oder 300 Metern angeboten. Gleichrangig in Qualität und technischer Innovation weisen Seiko Taucheruhren Standard Anwendungen wie Datums- und Tagesanzeigen, akuraten Tiefenmessern und Tiefenanzeigen sowie einem automatischen Taucheinstellmodus auf. Eine der speziellen Sicherheitsfunktionen an Seiko Taucheruhren sind der regulierbare Maximaltiefenalarm sowie die Warnanzeige bei zu schnellen Tauchaufgängen. Vielgefragte und begehrte Automatik Taucheruhren von Seiko sind unter anderem die „Monster“ oder „Tuna“ Diver sowie die unverkennbar von technischer Überlegenheit gekennzeichneten „Marinemaster“ Modelle. Unbedingt erwähnenswert ist die Tatsache, dass die internationales Standard Norm für die Zertifizierung von Taucheruhren auf der Basis der von Seiko entwickelten Anforderungen und Voraussetzungen für Taucheruhren eingeführt wurde.

Die Prestige Taucheruhren des renommierten Uhrenherstellers „Certina“

Der hochgeschätzte Uhrenproduzent „Certina“ ist für seine begehrten sportlich-eleganten Taucheruhren mit Automatik oder Quarz Uhrwerken und deren viele faszinierende Eigenschaften, welche bereits seit über einem halben Jahrhundert die hohe Qualität und Unverkennbarkeit von Certina Uhren prägen, international bekannt. Das spektakuläre Certina Taucheruhr Modell „DS Action Chronograph“ in seinen fünf gering voneinander abweichenden Gestaltungsvarianten ist zweifellos eines der Premium Taucheruhren weltweit. Bewundert für seine unglaublich hohe Wasserdichtigkeit von 30 bar, was einer 300 Meter Wassertiefe Druckmessung entspricht, sind diese Tiefsee Chronographen (und auch andere Certina Uhren) ein ideales Musterstück für jeden ambitionierten Tauchexperten. Das technologisch hochinteressante Quarz Uhrwerk läuft mit einem AA PRECIDRIVE Antrieb, der auf einer innovativen Technologie beruht, die höchste Präzision in allen Certina Taucheruhren gewährleistet. Mit Abweichungen von maximal 10 Sekunden pro Jahr gehören Certina Taucheruhren mit PRECIDRIVE Quarz Uhrwerk zu den präzisesten Uhren überhaupt und übersteigen an Akribie normale Quarzuhrwerke um ein 8- bis 10faches. Wertvolles Edelstahl von unübertroffener Qualität mit effizienter PVC Beschichtung in Verbindung mit einer dreifachen Verschraubung am Gehäuseboden, der Krone und den Drückern sind ausschlaggebende Faktoren für eine ausgeprägt optimale Wasserresistenz. Für eine perfekte Ablesbarkeit sorgt das einzigartige Super Lumi-Nova Leuchtmaterial, mit dem Zeiger und Ziffernblatt versehen sind.

Digitale und analoge Taucheruhren im Vergleich

Wertbeständige und distinguierte Taucheruhren sind gewöhnlich mit einer analogen Zeitanzeige hergestellt. Diese Uhren sind außerdem mit einer in einer Richtung drehbaren Lünette zur Tauchzeitbestimmung und einem elektronischen analog Tiefenmesser ausgestattet. Analoge Taucheruhren und Taucher Chronographen sind ebenfalls mit einem Dual Zeitanzeigesystem erhältlich, wobei die Hauptform der analogen Taucheruhr beibehalten ist und auf dem zentralen Ziffernblatt eine oder mehrere digitale Anzeigen für Zeitangaben und Tiefenmessungen vorhanden sind. Digitale Taucheruhren sind in verschiedenen Versionen erhältlich. Mit Stoppuhr Funktionen versehen bieten sie die Möglichkeit der Tauchzeitbestimmung und haben in vielen Fällen ein Warnsystem integriert.

Erfolgreich erprobte Taucheruhren mit Quarz- und Automatik Uhrwerken

Exquisite Taucheruhren können sowohl mit einem Quarz Uhrenwerk als auch mit einem Automatik Uhrenwerk selbst den höchsten Anforderungen genügen und unter extremen Bedingungen Belastungen standhalten. Ein glanzvolles Beispiel dafür ist die fantastische Citizen Promaster Sea Aqualand JP 2000-08E Quarz Taucheruhr mit dualer analog-digital Zeitanzeige, welche mit ihrem Solar-Quarz Uhrenwerk höchster Präzision, den hochentwickelten intergrierten Messfunktionen wie dem multifunktionellen Tiefensensor sowie der Zertifizierung einer 20 bar Wasserdichtigkeit von hoher Fachkompetenz zeugt.

Repräsentativ für eine Automatik Diver’s Watch ist das viel begehrte „Gigandet Sea Ground G2-002″Modell, versehen mit einem Automatik Uhrenwerk von Seiko, dessen Ganggenauigkeit begeistert. Smarte Anwendungskapazitäten und ein unverwechselbar attraktives Design verleihen dieser Taucheruhr ein ganz besonderes Image. Ein authentisches Musterstück intelligenter Konstruktion, dessen fantastische Wasserdichtigkeit von 30 bar dynamischen Tauchern phänomenale Möglichkeiten eröffnet. Das aus wertvollem Edelstahl gefertigte massive Uhrwerkgehäuse ist korrosionsbeständig. Langjährige Erfahrungen und zukunftsorientierte Technologien sowie eigenständige wissenschaftliche Forschungsarbeiten anerkannter und global führender Uhrenproduzenten setzen höchste Maßstäbe an, um auch zukünftig mit visionärem Geist und dynamischer Motivation das vorhandene Entwicklungspotential zu nutzen und alltagstaugliche und professionelle Taucheruhren unvergleichbarer Präzision und Verlässlichkeit zu erzeugen.